Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden.

Home  >  Firma  >  ebi-vital aktuell Archiv  >  News-Detail

Wasserquellen in der Schweiz

06.08.2021

Die Schweiz ist das Wasserschloss Europas. Hier entspringen unzählige Quellen. Wir haben vier Quellen näher angeschaut und Interessantes herausgefunden…

Die grösste Quelle der Schweiz

Quellen sind oft nur Rinnsale. Die Orbe führt allerdings ab Beginn viel Wasser. Sie fliesst durch Vallorbe und ist die grösste Quelle der Schweiz. Bei Hochwasser schüttet sie bis zu 80 Kubikmeter pro Sekunde. Das sind etwa 400 volle Badewannen pro Sekunde! 

Die grossen Wassermengen wirken auf den ersten Blick rätselhaft. Tatsächlich läuft hier der See Lac Brenet aus, er verliert Wasser nach unten ins durchlässige Kalkgestein. Dieses Wasser hat sich über Jahrtausende hinweg seinen Weg durch den Berg hindurch zur Quelle der Orbe geschaffen. 

Hell-Quellwasser

Eine Vielzahl von Flüssen haben ihren Ursprung in der Gotthard-Gebirgskette, insbesondere der Rhein, die Rhone oder die Reuss. Das Wasser bahnt sich seit Jahrzehnten seinen Weg durch das Gestein und wird so auf natürliche Weise gefiltert. Dieses Quellwasser ist aussergewöhnlich weich und stammt aus einer besonders reinen Gebirgsquelle im nördlichen Teil des Gotthardmassivs. Bereits seit hunderten von jahren ist es für seine Kräfte bekannt und sorgte bei zahlreichen Reisenden, die die Alpen durchquerten, für Erfrischung und Revitalisierung.

Das Quellwasser verdankt seinen Namen dem Berghang, aus welchem es heraussprudelt – dem Hellberg. Die Silbe «Hell» hat im Dialekt eine ähnliche Bedeutung wie «die Hölle» und verweist auf eine furchteinflössende Schlucht. 

Der Glasbrunnen

Der Glasbrunnen ist eine gefasste Quelle im Bremgartenwald in Bern. Das Glasbrunnenwasser ist etwas härter als das Leitungswasser aus dem nahe gelegenen Länggassquartier, geschmacklich allerdings sehr frisch. Das Einzugsgebiet der Quelle liegt im Bremgartenwald, wobei mit Grundwasserzuflüssen aus Bümpliz-Betlehem zu rechnen ist.

Der Glasbrunnen gilt als mystischer Kraftort. Gerühmt werden geheimnisvolle Kräfte des Wassers, sowie sein angenehmer und frischer Geschmack. Viele Bernerinnen und Berner machen sich regelmässig auf den Weg zum Glasbrunnen, um einige Liter Wasser abzufüllen, oder einfach die Waldlichtung zu geniessen und dem Plätschern des Glasbrunnens zu lauschen. 

Die Jakobsquelle

Wenn Sie am Kronberg auf dem historischen Jakobsweg wandern, kommen Sie an der Jakobsquelle vorbei. Deren Wasser ist frisch und kühl. 

Der Legende nach warf der heilige Jakobus einst von Santiago aus zwei Pilgerstäbe weit von sich. Sie landeten auf dem Kronberg, worauf die dortige Heilquelle zu sprudeln begann. Tatsächlich werden dem Quellwasser der Jakobsquelle auch heute noch heilsame Kräfte zugesprochen. 

Andrea Rytz, Medizin

An der Hotline schätze ich den direkten Kontakt zu unseren Kunden und gebe gerne Auskunft auf die vielfältigen Fragen zu unseren Produkten und deren Anwendung