Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden.

Pfadangabe

Home  >  Firma  >  ebi-vital aktuell Archiv  >  News-Detail

Sommerzeit ist Zeit zum Grillieren

15.08.2019

Grillsaison birgt einige versteckte Gefahren. Beachten Sie unser Ein-Mal-Eins des Grillierens für den gemütlichen Grillplausch mit gutem Gewissen!

Die Grillsaison ist in vollem Gange – was gibt es schöneres, als am Abend in einer gemütlichen Runde zu sitzen und leckeres Essen auf dem Grill knusprig zu braten? Jedes Jahr hört man jedoch neue Horror-Geschichten, wie gesundheitsschädlich dies ist. Doch was macht Grillieren so schädlich, und gibt es Möglichkeiten, Risiken einzudämmen?


Ob grillieren gesund ist oder nicht startet bei der Wahl vom Grillgut. Dieses kann sehr unterschiedlich zusammengesetzt sein, ob es nun Gemüse, Pilze oder Fleisch ist – auf die Grundqualität kommt es an. Auch die Beilagen müssen beachtet werden. Wenn eine gute Qualität des Essens vorhanden ist, steht einem gesunden Menu nicht mehr viel im Wege.


Problematisch sind jedoch unter anderem chemische Verbindungen, welche polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) genannt werden. Diese stehen in Verdacht, Krebs zu erregen. Die PAK entstehen jedoch erst, wenn Fett, Marinade oder Fleischsaft in die Glut tropfen. Der Rauch steigt auf und setzt sich auf das Grillgut. Achten Sie also unbedingt darauf, dass es nicht zu übermässiger Rauchentwicklung kommt. Zudem entstehen beim Erhitzen von Fleisch weiter schädliche Substanzen. Wie viele problematische Substanzen beim Grillieren entstehen und welche Auswirkungen sie genau auf unseren Körper haben, ist noch nicht abschliessend geklärt.


Was jedoch klar ist: Vermeiden Sie direktes Grillieren über der Flamme. Das noch brennende Holz kann auf einen Haufen zur Seite geschoben werden – die Glut bleibt zurück.  Zudem gilt es, kein Essen in Alufolie einzuwickeln oder auf einer Aluplatte über die Glut zu legen. Aluminium kann bei dieser Hitze chemisch reagieren und Aluminiumteilchen an das Grillgut abgeben.


Es gibt positive Hinweise, dass bestimmte Stoffe in Thymian, Salbei und Oregano sowie auch Senf einige schädliche Wirkungen verhindern können. Mit diesen Beilagen können wir also einiges zum gesundheitlich positiven Grillerlebnis beitragen!

Nun wünschen wir Ihnen weiterhin eine tolle Grillsaison mit vielen gemütlichen Abenden vor dem Feuer!

Andrea Rytz, Medizin

An der Hotline schätze ich den direkten Kontakt zu unseren Kunden und gebe gerne Auskunft auf die vielfältigen Fragen zu unseren Produkten und deren Anwendung