Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden.

Pfadangabe

Home  >  Firma  >  ebi-vital aktuell Archiv  >  News-Detail

Kollagenproduktion mit Lebensmitteln ankurbeln

17.04.2019

Nur durch ein kräftiges Kollagengerüst kann unsere Haut straff und frei von Falten bleiben und ist mitentscheidend für unser jugendliches Aussehen. Leider funktioniert es jedoch nicht, Kollagen einfach auf die Haut aufzutragen.

Kollagen ist ein im menschlichen Körper häufig vorkommendes Eiweiss. Es bestimmt die Struktur wichtiger formgebender Körperbestandteile wie die der Knochen, Knorpel, Zähne und äusserlich gut sichtbar: die Struktur der Haut. Nur durch ein kräftiges Kollagengerüst kann unsere Haut straff und frei von Falten bleiben. Dieses Eiweiss ist also mitentscheidend für unser jugendliches Aussehen. Leider funktioniert es jedoch nicht, Kollagen einfach auf die Haut aufzutragen.


Vitamin C fördert den Kollagenaufbau in der Haut und sorgt so für die Bildung und für die Funktionserhaltung des gesunden Bindegewebes. Es bindet einzelne Bindegewebsfasern durch Quervernetzung zu stabilen gesunden Bindegewebssträngen. Wenn es am Mikronährstoff Vitamin C mangelt, kann schwaches Bindegewebe die Folge sein und es fehlt die Elastizität in der Haut, aber auch in Gelenken, Muskeln, Knochen und Gefässen. Vitamin C muss über die Ernährung zugefügt werden. Gute Lieferanten sind beispielsweise Brokkoli, Rosenkohl, Kiwi und Zitrusfrüchte.


Da Kollagen auch aus Aminosäuren, also den kleinsten Bausteinen aller körpereigenen Eiweisse, aufgebaut wird, ist es für die Hautregeneration auch wichtig sich abwechslungsreich und vielseitig zu ernähren. Linsen, Rindfleisch, Lachs, Haferflocken und Eier sind ein paar Lebensmittelbeispiele, die die benötigten Eiweissbausteine enthalten.

Andrea Rytz, Wissenschaft

An der Hotline schätze ich den direkten Kontakt zu unseren Kunden und gebe gerne Auskunft auf die vielfältigen Fragen zu unseren Produkten und deren Anwendung