Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden.

Home  >  Firma  >  ebi-vital aktuell Archiv  >  News-Detail

Hautunreinheiten beim Baby

06.09.2021

Hautunreinheiten treten häufig im Jugend- und Erwachsenenalter auf. Doch auch Babys können bereits betroffen sein.

Hautunreinheiten können bereits im Babyalter anfangen. Die zarte Babyhaut muss sich von der wässrigen Umgebung in der Gebärmutter an die neue Luftumgebung anpassen. Das verändert den Stoffwechsel der Haut komplett. Zudem müssen sich die Entgiftungsorgane Leber und Nieren an eine neue Nahrung gewöhnen und sind zum Teil mit ihrer Funktion noch ein wenig überfordert. In dieser Zeit können Stoffe, welche im Körper anfallen und noch nicht verarbeitet werden können, über die Haut abtransportiert werden.

Bei den Säuglingen haben auch die Schweissdrüsen ihre Arbeit noch nicht aufgenommen. Deshalb reagieren sie auch bei zu warmer Kleidung mit Hitzepickel, sogenannte «Schweissbibeli». Wenn diese auftreten, muss die Kleidung besser der Umgebungstemperatur angepasst werden. Hilfreich ist es auch bei Hautveränderungen den Säugling ab und zu, bei einer warmen Umgebung, ganz nackt zu lassen. In dieser Zeit kann sich die Haut ohne Kontakt zu Stoff oder Windeln erholen.

Die Hautveränderungen beim Säuglingen verschwinden meistens nach einigen Wochen Anpassungszeit an unsere Umgebung. Trockene Haut sollte befeuchtet werden, um Juckreiz zu verhindern.

Bei anhaltenden Hautunreinheiten und insbesondere bei juckenden Hautveränderungen sollte eine Fachperson konsultiert werden. Hautveränderungen können auch bei Kleinkindern die unterschiedlichsten Ursachen haben. 

Andrea Rytz, Medizin

An der Hotline schätze ich den direkten Kontakt zu unseren Kunden und gebe gerne Auskunft auf die vielfältigen Fragen zu unseren Produkten und deren Anwendung